Wie wähle ich die richtigen Tourenskischuhe aus?

Geschrieben von: Le Canadien Kategorie: Unsere Produkte beraten Datum: Kommentar: 2 Gesehen von: 3311

Brauchst du Hilfe, um deine Tourenskischuhe auszusuchen?

Die Wahl der Skischuhe… Ist heilig! Nimm dir Zeit, deinen Skischuh sorgfältig zu wählen. Er muss dir den ganzen Tag langen hohen Komfort bieten, deinem Fuss und deinem Knöchel guten Halt geben und dabei deine Energie maximal auf den Ski übertragen.

Die falsche Wahl der Skischuhe oder deren falsche Anpassung können dir den Skitag oder die Skiwoche ziemlich verderben. Trotz Neuschnee, Sonne und super Ski: wenn du nicht die richtigen Schuhe hast, ist alles im Eimer!

Egal, welche Disziplin du ausübst, deine Schuhe müssen zwei Aufgaben perfekt erfüllen:

  • Deine Füsse gegen Kälte isolieren und dir den ganzen Tag lang Komfort bieten
  • Die Kraftübertragung auf die Ski optimieren

Bevor wir genauer auf die Details eingehen, ordnen wir erstmal das riesige Sortiment, welches CrazyPrices dir im Geschäft in Le Bry und auf seiner Homepage bietet. Um die Übersicht zu vereinfachen, teilen wir das Ganze in 3 grosse Kategorien ein:

  • Schuhe für Alpinski
  • Schuhe für Skitouren
  • Schuhe für Skilanglauf

 

Bandeau_Separation_Courage_Elements_Impo

 

Welche Schuhgrösse ist die richtige?

Sobald du den für dich passenden Flex bestimmt hast, kommst du zur Wahl der Schuhgrösse! Diese Wahl ist extrem wichtig für deinen Komfort und das Überleben deiner Zehen. Idealerweise stellst du dir die folgenden zwei Fragen:

Wie breit ist mein Fuss:

  • Schmal: Schale von 100 mm
  • Mittel: Schale von 102 mm
  • Breit: Schale von 104 mm 

Wie lang ist mein Fuss:

  • Bei Skischuhen wird die Fusslänge in Mondopoint gemessen, das ist ganz einfach die Länge deines Fusses in Zentimetern
  • Für einen Erwachsenen ist es nicht nötig, ja es wird sogar davon abgeraten, die Schuhe eine Nummer grösser zu kaufen. Entgegen der allgemeinen Vorstellung bist du damit nicht bequemer ausgerüstet.  Zieh dicke Socken an und wähle einfach deine richtige Grösse. So hat dein Fuss genug Platz und findet ausreichenden Halt, was nicht der Fall wäre, wenn du eine Nummer grösser nehmen würdest.
  • Für Kinder im Wachstum stellt sich die Frage anders. Beim Kauf einer Nummer grösser kann das Kind mindestens zwei Saisons lang mit den gleichen Schuhen Ski fahren.

Wenn du keinen Massstab zur Hand hast, konsultiere die nachstehende Tabelle, du findest sicher leicht deine Grösse in Mondopoint: 

Damenschuhe

02_Comment_Choisir_Ses_Chaussures_De_Ski

 

Herrenschuhe

01_Comment_Choisir_Ses_Chaussures_De_Ski

 

Kinderschuhe

03_Comment_Choisir_Ses_Chaussures_De_Ski

 

CrazyTipp: Um deine Grösse in Mondopoint ganz einfach zu bestimmen, miss sie bei dir zu Hause:

Lege ein weisses Blatt flach auf den Boden, mit dem Rand gegen eine Wand. Stelle deinen Fuss auf das Blatt, mit der Ferse gegen die Wand. Lehne dich fest an die Wand. Mach einen Strich am längsten Punkt deines Fusses, beim grössten Zeh. Miss mit einem Massstab die Länge vom Strich bis zum Blattrand. Wiederhole das Ganze mit dem anderen Fuss. Rechne nun 0.8 cm zum grösseren Messwert hinzu. Damit hast du deine Schuhgrösse in Mondopoint. 

 

Bandeau_Separation_Courage_Lire_ALL.jpg

dann erfährst du gleich, worauf du beim Anprobieren deiner Skischuhe achten musst

Die Anprobe von Skischuhen ?

Unabhängig von deinem Fahrstil und deiner Skidisziplin – Alpin, Touren oder Langlauf – musst du bei der Anprobe deiner Schuhe im Geschäft auf einige Punkte achten, damit du die richtige Wahl treffen kannst:

  • Der Fuss muss perfekt gestützt sein, vor allem der Fussrücken und die Ferse.
  • Die Zehen müssen genug Platz haben und sich frei bewegen können. 

Der Komfort bei der Anprobe im Geschäft muss absolut perfekt sein! Wenn du bereits drinnen im warmen Geschäft Druckstellen und Schmerzen verspürst, wird das auf den Pisten keinesfalls besser, im Gegenteil. Nimm dir Zeit, das Modell zu finden, das dir optimalen Komfort bietet.

CrazyTipp: Das Volumen des Innenschuhs kann sich durch das Zusammendrücken innerhalb der ersten 10 Skitage um bis zu 30%  reduzieren. Wähle deshalb nicht ein Modell, das dir schon bei der Anprobe zu viel Raum lässt, das Problem könnte sich verstärken und dein Fuss würde im Schuh „schwimmen“.

Schauen wir uns das Vorgehen für die Anprobe deiner neuen Schuhe an:

  • Zieh die Socken an, die du üblicherweise beim Skifahren trägst.
  • Öffne alle Schnallen und zieh den Schuh im Stehen an.
  • Schliesse die Schnallen in der ersten oder zweiten Position. Wenn du den Strap festziehst, kannst du die oberen Schnallen leichter schliessen. 
  • Wenn du gerade stehst, die Füsse locker nebeneinander, sollten deine Zehen den vorderen Teil der Schuhe knapp berühren können. Wenn du den vorderen Rand gar nicht erreichst, probiere die Schuhe eine Nummer kleiner. 
  • Beuge 3 bis 4 Mal stark die Knie, mit festem Druck auf deine Schienbeine. Stütze deine Hände auf deine Knie, um den Schuh wirklich stark zu beanspruchen. Deine Ferse muss dabei leicht zurückrutschen können und die Zehen dürfen den vorderen Teil des Schuhs nun nicht mehr berühren

04_Comment_Choisir_Ses_Chaussures_De_Ski

Wenn das der Fall ist, bist du der oder die „Aschenbrödel“ des Geschäfts und hast soeben den passenden Schuh für deinen Fuss gefunden.

CrazyTipp: Am besten kommst du gegen Ende eines Tages ins Geschäft zur Anprobe. Mit der Ermüdung wird dein Fuss etwas angeschwollen sein und deshalb im idealen Zustand, um das Volume des Innenschuhs zu bestimmen.

 

Bandeau_Separation_Titre_Ski_Alpin.jpg

Wie bei den Alpinskischuhe präsentiert dir dieser Beitrag eine Liste (nicht vollständig) von Faktoren, die du bei der Wahl deiner neuen Tourenskischuhe berücksichtigen solltest. Es liegt uns fern, dich zur Wahl eines bestimmten Modells oder einer Marke beeinflussen zu wollen; diese Tipps geben dir einfach die nötigen Informationen, damit du den richtigen Schuh für deine Füsse findest.

Ob du ein erfahrener Wettkampfsportler bis oder ein Fan von gemütlichen Touren am Sonntagmorgen, das Gewicht deines Materials ist ein ausschlaggebender Faktor. Wenn du von einem Schuh von 1.8 kg zu einem neuen Modell mit nur 1.2 kg wechselst, so ergibt das eine Gewichtseinsparung, die sich bis zum Ende deiner Tour zu Tonnen kumuliert. Bei jedem Schritt bewegst du 600 Gramm weniger… rechne das mal aus.

 

Beschreibung des Tourenskischuhe

01_Rando_Thermes.jpg

1. Die Sohle

Damit du auf jedem Untergrund vorankommst, manchmal mit den Ski auf dem Rücken, sind Tourenskischuhe über die ganze Sohle mit Stollen ausgerüstet. Manchmal verfügt die Sohle über die Technologie Vibram und sie garantiert dir guten Halt auf Märschen über verschneite Berggrate oder Felsen.

 
2. Die Inserts

Alle neueren Schuhe sind damit ausgestattet. Inserts sind kleine Metalleinsätze, mit denen du die Schuhe in Bindungen wie der "Low-Tech" vom Typ Dynafit oder anderen fixieren kannst. Das bedeutet Gewichtseinsparung und Bedienkomfort. 

 
3. Die Schale

Auch abgesehen von Design und Farbe sind die Schalen sehr unterschiedlich, insbesondere was den Flex der Schuhe betrifft. Um die Flex-Indexe zu kennen, scroll ein bisschen zurück in diesem Beitrag, es ist dieselbe Tabelle wie für die Pistenskischuhe. Manche Marken entwickeln spezielle Schalen-Designs für gutes Durchdringen des Schnees oder um zu vermeiden, dass dieser auf dem Schuh hängenbleibt

 
4. Die Schnallen

1, 2, 3 oder 4 Schnallen, die Auswahl ist gross. Die Entscheidung hängt vor allem davon ab, welcher Typ Skifahrer du bist und welche Steifheit du von deinem Schuh erwartest. 

 
5. Der Schaft

Manchmal ist der Schaft aus einem anderen Material gefertigt als die Schale, insbesondere aus Carbon. Er muss genügend biegsam und gelenkig sein, um dir eine grosse Beweglichkeit beim Aufstieg zu bieten und im Abfahrtmodus möglichst steif sein. 

 

6. Der Strap

Ein Klettband oben am Schuh, der für einen engen Kontakt zwischen dem Innenschuh und dem Schienbein sorgt. Er ermöglicht die gute Übertragung deiner Kraft und Bewegungen. Hingegen betrachten anspruchsvolle Skisportler, die möglichst jedes Gramm einsparen wollen, ihn oft als zu schwer und hinderlich. 

 
7. Der Innenschuh

Oft dünner und weniger warm als bei Pistenskischuhen, muss er dennoch hohen Komfort und gute Atmungsaktivität bieten. Du wirst beim Aufstieg sicher schwitzen (und wenn nicht, solltest du ein bisschen schneller gehen), deshalb ist es wesentlich, dass dein Innenschuh die Feuchtigkeit entweichen lässt, damit du nicht schon beim ersten Aufstieg in deinen Schuhen badest. Je nach Marke hat der Innenschuh verschiedene Formen, mit klassischer Lasche oder Wrap zum Beispiel, mit oder ohne Schnürung. Es ist eine Frage des persönlichen Komforts, du musst das beurteilen. Wie sein Kollege vom Alpinski ist der Tourenski-Innenschuh oft thermoformbar. Damit kann er perfekt an die Morphologie deines Fusses angepasst werden.

 
8. Das Arretiersystem

Dies ist ein sehr wichtiges Element beim Tourenskischuh. Nimm dir die Zeit, genau zu überprüfen, auf welche Art das Blockiersystem in den Abfahrtsmodus umgeschaltet wird. Die Marken konkurrieren um Erfindungsgeist und Patente und jede hat ihre speziellen Systeme entwickelt. Achte auf jeden Fall auf die Ergonomie des Systems. Zögere auch nicht, dicke Handschuhe anzuziehen, um das Handling zu testen. In Schnee, Wind und Kälte plus der Müdigkeit ist das alles weniger einfach als Geschäft! Die Verriegelung muss dir das Umschalten zwischen Aufstieg/Abfahrt mit nur einer einzigen und einfachen Geste ermöglichen.

Welcher Skifahrertyp bist du?

Eher hautenger Kombianzug und Hightech-Ausrüstung, gemütlicher Tourenwanderer, langhaariger Freerider, der am liebsten nur Abfahrten macht, oder abenteuerlustiger Erforscher des hohen Nordens?

Um dir die Aufgabe zu erleichtern, teilen wir die Skifahrer-Profile in 4 Kategorien ein. Also 4 Typen von Skifahrern, welche die Prioritäten nicht gleich setzen, wenn es um den Kompromiss Aufstieg/Abfahrt geht. Du wirst sofort klarer sehen.

 

Beginnen wir mit Herrn Jedermann und Frau Jederfrau

Der vielseitige Skifahrer:

Du möchtest überall durchkommen, bei allen Schneeverhältnissen. Du liebst kleine Aufstiege in der Dämmerung, um im Chalet ein Fondue zu essen, genauso wie längere Touren über zwei bis drei Tage. Wähle einen eher leichten Schuh mit 2 bis 3 Schnallen.

Ungefähr 50% Aufstieg / 50% Abfahrt

 

Als nächstes der etwas bequeme Sportler

Der Freerider:

Anstrengende Aufstiege sind nicht so dein Ding, du möchtest vor allem über unberührte Hänge und steile Runs flitzen. Du planst keine längeren Touren, sondern suchst vor allem Aufstiege mit einem geringen positiven Höhenunterschied. Wähle ein Modell mit einem eher hohen, steifen Schaft, das damit auch etwas schwerer ausfällt. Ein hoher Flex, 4 Schnallen plus der Strap, und du hast deinen perfekten Schuh für viel Fun in den Hängen.

Ungefähr 25% Aufstieg / 75% Abfahrt

 

Nun zum Ehrgeizigen:

Der erfahrene Skisportler:

Du liebst körperliche Anstrengung und hast keine Angst, beim Aufstieg zu schwitzen oder Höhenunterschiede zu bewältigen. Du liebst lange hügelige Touren. Manchmal machst du ein paar Wettrennen, aber du bist nicht bereit, das ganze Vergnügen an der Abfahrt dafür zu opfern. Wenn du dich hier wiedererkennst, findest du deinen Schuh in der Abteilung der leichten Schuhe mit 1 bis 2 Schnallen. Ein dünner, technischer Schuh, warum nicht mit einem Carbon-Schaft, und du hast Schuhe von rund einem Kilo Gewicht.

Ungefähr 75% Aufstieg / 25% Abfahrt

 

Und zum Abschluss, der Stoppuhr-Freak

Le skieur compétiteur :

Der Skiwettkämpfer:

Du stellst Leichtigkeit über alles, deine einzige Grenze ist finanzieller Natur und du bist nicht sehr anspruchsvoll, was die Feelings bei der Abfahrt angeht? Dann kennst du sicher schon die superleichten Wettkampfmodelle. Konstruktion komplett aus Carbon, nur eine Schnalle, ein dünnerer und nicht thermoformbarer Innenschuh. Wenn du stahlharte Beinmuskeln und einen gut entwickelten Gleichgewichtssinn hast, ist das der Typ Schuh, den du auf deiner nächsten Patrouille des Glaciers im April tragen wirst.

Ungefähr 95% Aufstieg / 5% Abfahrt

Was die Wahl der Grösse und die Technik beim Anprobieren angeht, scrolle ein wenig zurück, du findest die gleichen Tipps unter den Alpinskischuhen. Achte besonders auf die Schaftrotation, die dein Schuh bietet, sowie auf den Komfort sowohl im Aufstiegs- wie im Abfahrtsmodus

Boutons_Articles_SKi_Fond.jpg   Boutons_Articles_SKi_Fond.jpg

Kommentare

Erstellt von Tuesday, December 5, 2017 Geschrieben von Océane Kommentar Link
Salut Thierry,
Pour utiliser au mieux nos conseils, je te conseille de passer à notre magasin, au Bry, pour essayer différentes chaussures de ski de rando et trouver celles qui te conviennent au mieux !
A bientôt !
Océane
Erstellt von Tuesday, December 5, 2017 Geschrieben von Thierry Ramu Kommentar Link
Comment essayer une chaussure de ski de randonnée dans votre magasin en ligne
Cordialement Thierry Ramu
1 - 2 von 2 Artikel aufzeigen

Kommentar hinterlassen